Prunk Media, Prunk-Media.de, Geschäftsführer: Manfred Hilberger, Gehörschutz für Musiker, Bandnamen, Songtexte, Bandnamen, Musikproduktion, Videoproduktion, Webdesign, Bandmanagement



bewerbung für booking und management

Liebe Musiker,
für einige Künstler und Bands übernehmen wir das Live-Booking, die Pressearbeit oder auch das gesamte Management. Eine Zusammenarbeit dieser Art kann von Band zu Band sehr unterschiedlich aussehen. Was wir bei
Prunk Media unter Management, Live-Booking und Presse-Arbeit verstehen und wir Ihr Euch am besten bei uns bewerben solltet, könnt Ihr hier lesen:


Management:
Management heißt bei uns: Pressearbeit, Live-Booking, ggf. CD-Produktion, Business- und Image-Beratung, Fotosessions etc. Nur selten liegt allerdings die gesamte Management-Verantwortung eines Interpreten bei uns. Und zwar nur dann, wenn wir voll und ganz hinter dem Künstler stehen und auf ihn bauen können und natürlich auch nur dann, wenn auch er uns voll und ganz vertraut, denn nicht alles ist vertraglich zu regeln, obgleich heutzutage entsprechende Verträge natürlich unabdingbar sind.
Bevor Ihr Euch also bei uns bewerbt, sollte Euch klar sein, dass wir nicht jede Band "einkaufen", denn unsere Arbeitszeit ist kostbar und wie es so schön heißt: viele Köche verderben die Köchin (oder so ähnlich)... Wir investieren also lieber viel Zeit in wenige Acts als wenig Zeit in viele!


Live-Booking:
Es gibt zahlreiche Bands und Künstler, denen wir Auftritte vermitteln, wenn Veranstalter entsprechende Anfragen an uns richten. Bei erfolgreicher Vermittlung erhalten wir eine branchenübliche Provision. Wir schließen mit diesen Bands keine "Knebel-Verträge" ab, sondern vertrauen noch immer (wenn es auch manchmal ein Fehler zu sein scheint) auf das "Handschlag-Prinzip": wir empfehlen den Veranstaltern entsprechend ihrer Anfrage eine Band, bieten die Bands aber nicht AKTIV an (hier liegt der Unterschied zu den Bands, für die wir ein AKTIVES Management machen). Kommt ein Deal zustande, bekommen wir die Provision. Wenn nicht, dann nicht. Von den entsprechenden Bands benötigen wir also nichts weiter, als ein paar Tonträger, Infos und Fotos. Das finanzielle Risiko ist also auf beiden Seiten durchaus kalkulierbar.
Aber... auch hier gilt: die Bands, die wir anbieten, müssen in unser Konzept passen! Leider werden auch Bands, die sich "nur" für die Live-Booking-Variante bewerben, häufig eine Absage erhalten, was verschiedene Ursachen haben kann. So ist es für uns z. B. unsinnig, viele Bands mit einem nahezu identischen Musikstil im Programm zu haben. Außerdem hängt es auch stark davon ab, welche Gagenforderung eine Band hat. Haben wir einen Act im Programm, der bei "gleicher Leistung" (sofern man das vergleichen kann) und vergleichbaren Referenzen erheblich günstiger auftritt, so wird die teurere Band selten den Zuschlag erhalten. Sorry, aber auch Musik ist leider Business.


Presse-Arbeit:
Für die Interpreten, mit denen wir einen "Full-Management-Vertrag" haben, übernehmen wir natürlich automatisch auch die komplette Pressearbeit. Seit vielen Jahren machen wir zudem sehr erfolgreiche Presse- und Medienarbeit für zahlreiche Musiker und Produkte wie CDs, Bücher etc. So arbeiten wir z. B. mit dem Voggenreiter-Verlag zusammen, in dem wir bundesweite Pressearbeit für die Fachbücher "Das Rock- & Popbusiness", "GEMA - leicht gemacht!" oder "CD-Herstellung von A - Z" machen. Aber auch für belletristische Bücher etc. machen wir die bundesweite Presse- und Medienarbeit. Wir übernahmen u. a. schon die Medien-Arbeit für "T.M. Stevens & The BOOMBASStics", den Klaus Lage-Bassisten/Produzenten Martin Engelien, den Gitarristen Dennis Hormes oder den Verein HEAR! e.V., wodurch das Thema "Gehörschutz für Musiker" bundesweit in den Medien diskutiert wurde und wir brachten sogar schon mehrfach bis dahin unbekannte Musiker und Bands in`s Fernsehen (was allerdings nicht "käuflich" ist).


Wie sollte die Bewerbung für Live-Booking
oder Management aussehen?

Viele Bands bemustern uns per eMail und schicken uns einen Link auf Ihre Homepage. Natürlich ist das für Euch die schnellste und günstigste Variante - für uns aber leider nicht. Wir kriegen fast täglich eine Vielzahl solcher Mails und wären stundenlang damit beschäftigt, uns durch die Webseiten zu wühlen, um dann vielleicht irgendwann die Möglichkeit des Downloads eines Songs zu finden.
Mag sein, dass diese Art der Bemusterung bei anderen großen Anklang findet, für uns ist sie aber eher nervig! Sorry, ist leider so. Wir hören nach wie vor gerne in gewöhnliche CDs rein, da dies auch nebenbei (z. B. während der Autofahrt) geschehen kann. Wenn wir dann interessiert sind, werden wir uns Eure Homepage schon von selbst betrachten, um uns ein genaueres Bild von Euch zu verschaffen.

Daher bitten wir Euch, uns Euer Demo- und Info-Material per Post zuzusenden. Bitte habt aber Verständnis, dass wir die Unterlagen aus Kostengründen nicht zurücksenden können. Fügt also bitte einen frankierten Rückumschlag bei, wenn Ihr Euer Demo zurück wünscht. Unser Versprechen: wir hören in JEDES Demo rein! Somit ist es auch nicht nötig, uns zuvor telefonisch oder per eMail zu fragen, ob Ihr uns etwas zuschicken dürft - klar dürft Ihr! Seid aber bitte nicht böse, wenn Ihr vielleicht über mehrere Wochen nichts von uns hört. Wie gesagt: wir hören in alle Demos rein, kommen aber leider nicht immer so schnell dazu, zumal dieses Thema nur einer der Arbeitsbereiche von
Prunk Media ist.

Wenn Ihr Euch bewerben möchtet, weil Ihr hofft, dass wir Euch Live-Gigs vermitteln, so ist es übrigens sehr wichtig, dass Ihr schon gleich in der Bewerbung Eure Mindest-Gagen-Forderung angebt! Teilt uns bitte mit, wie viel mindestens für Euch bei einem Gig an Festgage hängen bleiben soll oder ob Ihr auch auf Eintittsgeld-Basis spielt. Die Fahrtkosten sind hiervon unabhängig, die rechnen wir dann dazu. Auch für Bands, die bereit sind, "gegen die Tür" (auf Eintritt) zu spielen (was kleine Musikkneipen ja oft verlangen und uns daher am liebsten ist), sind wir auch dann bemüht, wenigstens die Fahrtkosten als Fixum auszuhandeln, so dass selbst dann wenigstens nicht die Gefahr besteht, dass Ihr im schlimmsten Fall drauflegen müsstet. Wie gesagt: es geht uns ja auch nur um die MINDEST-Gage. Dass wir im Falle einer Zusammenarbeit natürlich (auch im eigenen Interesse) bemüht sein werden, so viel wie möglich auszuhandeln, versteht sich von selbst.

Wir hoffen, Euch mit unseren Ausführungen nun nicht vor einer Bewerbung abgeschreckt zu haben. Im Gegenteil: wir wollen Euch eher dazu ermutigen, Euch auf die Art zu bewerben, wie sie (zumindest bei UNS) am erfolgsversprechendsten ist.

So, und nun Demo-CD und Info an:

Prunk Media
Postfach 13 50
63128 Dietzenbach

 


(c) 2011 - 2015 Prunk Media